Eröffnung am 16. April 2011: Neues Kunst- und Designzentrum VANDALORUM

Samstag, 16. April 2011 | Eintrag von Småland

Tags: , ,

Vandalorum in SmålandMitten in Småland entsteht VANDALORUM, ein neues internationales Zentrum für Kunst und Design. 

Es wurde vom Architekten Renzo Piano konzipiert und erinnert von außen an große, rote Scheunen, wie sie für Småland typisch sind. Innen bietet das neue, lichtdurchflutete Domizil für Kunst und Design Raum für Ausstellungen, Werkstätten und Begegnungen.

Die aus fünf Gebäuden bestehende Anlage liegt in einer Wiesenlandschaft bei Värnamo. An Ostern wird Vandalorum für das Publikum eröffnet.

Småland - Hochburg der kreativen Industrie

Småland ist das Kerngebiet der schwedischen Möbelbranche und seit über hundert Jahren ein Tummelplatz für Designer, Künstler und die kreative Industrie.

In Värnamo wirkte in den 1930er Jahren der Architekt und wegweisende Möbeldesigner Bruno Mattson.

Neben Ikea stammt ein gutes Dutzend weiterer schwedischer Möbel- und Design-Unternehmen aus Småland.

Auch die Glashütten im småländischen Glasreich binden seit dem 19. Jahrhundert Künstler und Kreative an sich.

Der Maler Sven Ljungberg, dem im småländischen Ljungby ein ganzes Museum gewidmet ist, ist einer der Initiatoren für ein zentrales småländisches Kunstzentrum.

VANDALORUM in Värnamo wird einerseits Treffpunkt und Aushängeschild der Kreativen in Småland sein und andererseits internationale Kunst- und Design- Ausstellungen präsentieren.

Attraktives Besuchsziel

Mit seinen roten "Scheunen" sieht VANDALORUM aus, als wäre das Zentrum für Kunst und Design "einfach aus der Erde Smålands gewachsen", ganz so wie Renzo Piano es sich vorgestellt hatte, als er die Region 1998 per Hubschrauber inspiziert hatte.

Die "Scheunen-Architektur" steht in reizvollem Kontrast zu den Glasfronten und großen Fensterflächen in den Dächern, die für lichtdurchflutete Säle und Galerien sorgen.

Mit 900 Quadratmetern bietet VANDALORUM eine der größten Ausstellungsflächen für Kunst in Südschweden. Insgesamt stehen nach Abschluss der ersten Bauphase 3.000 Quadratmeter Fläche für Ausstellungen, Ateliers und Tagungsräume zur Verfügung.

Der Name

Der Name VANDALORUM ist eine Anspielung auf die Vermutung, dass der Volksstamm der Vandalen ursprünglich aus Småland komme. Früher trug der schwedische König den Titel "König der Schweden, Goten und Vandalen" - eben "Vandalorum", wie es u.a. auf einer lateinischen Grabinschrift steht.

Zentral in Südschweden

VANDALORUM liegt zentral in Südschweden, direkt an der E4, die Malmö mit Stockholm verbindet.

Die Fahrzeit von den Fährhäfen Malmö, Trelleborg und Göteborg nach Värnamo beträgt etwa zwei Stunden.

Von Jönköping und Växjö, den beiden internationalen Flughäfen in Småland, ist Värnamo in unter einer Stunde erreicht.

 

Ort: Värnamo, Småland

Website (in schwedisch): vandalorum.se